Routenplaner — Anfrage

Von:
Nach:
Datum:
Uhrzeit:


Aktuelles

Fahrplanwechsel 2019/20 am 15. Dezember 2019

Zeitgleich mit dem Fahrplanwechsel der Deutschen Bahn und zahlreicher Verkehrsunternehmen im Verkehrsverbund Mittelthüringen tritt bei der JES am Sonntag, dem 15. Dezember 2019 ein neuer Fahrplan in Kraft. Neben zahlreichen Änderungen im Detail wegen der Beendigung von Straßenbaumaßnahmen oder der Berücksichtigung von Erfordernissen im Schülerverkehr gibt es einige wesentliche Anpassungen im ÖPNV des Saale-Holzland-Kreises.

Alle Fahrplantabellen finden Sie unter der Rubrik Linienfahrpläne übersichtlich aufgelistet. Im Folgenden erhalten Sie zusätzlich einen Überblick über die wesentlichen Änderungen zum Fahrplanwechsel:

Im Stadtverkehr Eisenberg (Linie 401) endet montags bis freitags die letzte Fahrt nach 18.00 Uhr um 18.42 Uhr am Busbahnhof Eisenberg.

Die Linien 410 und 411 (Eisenberg – Jena und zurück) bedienen künftig in beiden Fahrtrichtungen neu die Haltestelle „Universität“ in Jena. In „Eisenberg, Busbahnhof“ hat die Linie 410 stündlichen Anschluss zur Minute „42“ mit der Linie 460 zur Haltestelle „Eisenberg, Waldkliniken“.

Die Haltestellen „Jena, Saalbahnhof“, „Jena, Juri-Gagarinstraße“ und „J.Nikolaus-Bach-Weg“ werden im Stadtgebiet neu von den JES-Linien 420 (Jena – Camburg) und 422 (Jena – Dornburg) mitbedient. Stadteinwärts hält die Linie 422 auch an der Haltestelle „Carl-Orff-Straße“.

Zwischen Eisenberg und Schkölen (Linie 441) gibt es im Schülerverkehr ein neues Fahrtenpaar und eine neue Verbindung am Abend ab Eisenberg: um 14.35 Uhr startet in Eisenberg an Schultagen ein Bus bis Schkölen, der von dort um 15.00 Uhr wiederum in Gegenrichtung unterwegs ist. Die Verbindung um 18.45 Uhr ab Eisenberg nach Schkölen ist neu im Fahrplan aufgenommen. Dieser Bus verkehrt im Anschluss zur Linie 410, die in Eisenberg um 18.34 Uhr ankommt.

Deutlich aufgewertet wird das Angebot der landesbedeutsamen Hauptlinie 450 „Eisenberg – Crossen und zurück“. Auf der Grundlage eines abgestimmten Konzepts mit dem Verkehrsangebot der RVG Gera mbH (Linie 203) gibt es montags bis freitags einen 30-Minuten-Takt zum/ab Bahnhof Crossen mit verbesserten Umstieg zum Eisenbahnverkehr (SPNV). Leipzig wird stündlich erreicht. Am Wochenende bleibt das Angebot gegenüber dem derzeitigen Stand unverändert.

Richtung „Heideland“ wurde das Angebot der Linie 452 „Eisenberg – Kleinhelmsdorf und zurück“ über den Tag rhythmisiert, mit passenden Anschlüssen zur Linie 410 von/nach Jena. Die bisherigen Fahrten der Linie 453, die ebenfalls Ortschaften im „Heideland“ bedient haben, wurden in das Angebot der Linie 452 integriert.

Die Anschlüsse montags bis freitags zu den Bahnverbindungen ab „Hermsdorf-Klosterlausnitz“ werden ab Eisenberg mit der landesbedeutsamen Hauptlinie 460 im Stundentakt hergestellt. Die bisher alternierend auf den Linie 460 und 470 verkehrenden Busse fahren nunmehr stündlich in beiden Richtungen über Weißenborn, in Eisenberg von 5.42 Uhr bis 18.42 Uhr jeweils zur Min. „42“, in der Gegenrichtung ab „Bahnhof Hermsdorf-Klosterlausnitz“ bis 20.49 Uhr immer zur Min. „49“.  Samstags und an Sonn- und Feiertagen bleibt es unverändert beim bisherigen Angebot mit Direktfahrten zwischen Eisenberg und Hermsdorf auf der Linie 470.

Auf der Linie 461 „Eisenberg – Tautenhain und zurück“ ersetzt eine frühe Fahrt um 5.38 Uhr ab „Tautenhain“ die bisherige Fahrtmöglichkeit mit der RVG-Linie 204, die seit 1. Dezember statt in Eisenberg in Hermsdorf endet. An allen Werktagen bietet die Linie 461 insgesamt vier Verbindungen.

Der Zwei-Stunden-Takt der Linie 470 „Eisenberg – Hermsdorf – Stadtroda und zurück“ bleibt montags bis freitags zwischen Hermsdorf und Stadtroda erhalten. Allerdings starten die Busse bereits neu zur „Min. 22“ nach Zugankunft ab Bahnhof „Hermsdorf-Klosterlausnitz“, in Gegenrichtung zur „Min. 38“ ab Bahnhof „Stadtroda“. Eisenberg wird an Wochentagen mit Umstieg zur Linie 460 erreicht. Samstags und an Sonn- und Feiertagen bedient diese Linie weiterhin den Abschnitt „Eisenberg – Hermsdorf und zurück“.

Die erste Fahrt der Linie 471 „Eisenberg – Stadtroda – Kahla“ ab St.Gangloff nach Eisenberg verkehrt neu um 6.35 Uhr (bisher: 6.40 Uhr) Richtung Eisenberg und erreicht so am Bahnhof „Hermsdorf-Klosterlausnitz“ den Zuganschluss für Berufsschüler Richtung Gera. Auf der Linie 471 ist ab 1.Mai 2020 ein Pendelbus-Angebot an Werktagen ab Bahnhof Kahla nach Seitenroda zur Leuchtenburg geplant.

Auf den Linienstrecken ab Jena von/nach Kahla kommt es wegen der Beendigung der Baumaßnahme zwischen Altenberga und Altendorf zu Fahrzeitänderungen. Passend für Schichtarbeiter im Gewerbegebiet Kahla wird montags bis freitags um 5.10 Uhr auf der Linie 484 „Jena – Kleinbucha“ eine Fahrtmöglichkeit ab „Jena, Burgaupark West“ geschaffen.

Alle Änderungen finden Sie ebenfalls an den Haltestellenaushängen vor Ort unmittelbar vor dem Fahrplanwechsel.


Verkehrsmeldungen

weitere Meldungen

VMT-SERVICETELEFON

0361 19449

Mo – Fr: 6 – 21 Uhr
Sa/So/Feiertag: 9 – 17 Uhr

PARTNER IM VERBUND

Routenplaner — Anfrage

Von:
Nach:
Datum:
Uhrzeit:


Aktuelles

Fahrplanwechsel 2019/20 am 15. Dezember 2019

Zeitgleich mit dem Fahrplanwechsel der Deutschen Bahn und zahlreicher Verkehrsunternehmen im Verkehrsverbund Mittelthüringen tritt bei der JES am Sonntag, dem 15. Dezember 2019 ein neuer Fahrplan in Kraft. Neben zahlreichen Änderungen im Detail wegen der Beendigung von Straßenbaumaßnahmen oder der Berücksichtigung von Erfordernissen im Schülerverkehr gibt es einige wesentliche Anpassungen im ÖPNV des Saale-Holzland-Kreises.

Alle Fahrplantabellen finden Sie unter der Rubrik Linienfahrpläne übersichtlich aufgelistet. Im Folgenden erhalten Sie zusätzlich einen Überblick über die wesentlichen Änderungen zum Fahrplanwechsel:

Im Stadtverkehr Eisenberg (Linie 401) endet montags bis freitags die letzte Fahrt nach 18.00 Uhr um 18.42 Uhr am Busbahnhof Eisenberg.

Die Linien 410 und 411 (Eisenberg – Jena und zurück) bedienen künftig in beiden Fahrtrichtungen neu die Haltestelle „Universität“ in Jena. In „Eisenberg, Busbahnhof“ hat die Linie 410 stündlichen Anschluss zur Minute „42“ mit der Linie 460 zur Haltestelle „Eisenberg, Waldkliniken“.

Die Haltestellen „Jena, Saalbahnhof“, „Jena, Juri-Gagarinstraße“ und „J.Nikolaus-Bach-Weg“ werden im Stadtgebiet neu von den JES-Linien 420 (Jena – Camburg) und 422 (Jena – Dornburg) mitbedient. Stadteinwärts hält die Linie 422 auch an der Haltestelle „Carl-Orff-Straße“.

Zwischen Eisenberg und Schkölen (Linie 441) gibt es im Schülerverkehr ein neues Fahrtenpaar und eine neue Verbindung am Abend ab Eisenberg: um 14.35 Uhr startet in Eisenberg an Schultagen ein Bus bis Schkölen, der von dort um 15.00 Uhr wiederum in Gegenrichtung unterwegs ist. Die Verbindung um 18.45 Uhr ab Eisenberg nach Schkölen ist neu im Fahrplan aufgenommen. Dieser Bus verkehrt im Anschluss zur Linie 410, die in Eisenberg um 18.34 Uhr ankommt.

Deutlich aufgewertet wird das Angebot der landesbedeutsamen Hauptlinie 450 „Eisenberg – Crossen und zurück“. Auf der Grundlage eines abgestimmten Konzepts mit dem Verkehrsangebot der RVG Gera mbH (Linie 203) gibt es montags bis freitags einen 30-Minuten-Takt zum/ab Bahnhof Crossen mit verbesserten Umstieg zum Eisenbahnverkehr (SPNV). Leipzig wird stündlich erreicht. Am Wochenende bleibt das Angebot gegenüber dem derzeitigen Stand unverändert.

Richtung „Heideland“ wurde das Angebot der Linie 452 „Eisenberg – Kleinhelmsdorf und zurück“ über den Tag rhythmisiert, mit passenden Anschlüssen zur Linie 410 von/nach Jena. Die bisherigen Fahrten der Linie 453, die ebenfalls Ortschaften im „Heideland“ bedient haben, wurden in das Angebot der Linie 452 integriert.

Die Anschlüsse montags bis freitags zu den Bahnverbindungen ab „Hermsdorf-Klosterlausnitz“ werden ab Eisenberg mit der landesbedeutsamen Hauptlinie 460 im Stundentakt hergestellt. Die bisher alternierend auf den Linie 460 und 470 verkehrenden Busse fahren nunmehr stündlich in beiden Richtungen über Weißenborn, in Eisenberg von 5.42 Uhr bis 18.42 Uhr jeweils zur Min. „42“, in der Gegenrichtung ab „Bahnhof Hermsdorf-Klosterlausnitz“ bis 20.49 Uhr immer zur Min. „49“.  Samstags und an Sonn- und Feiertagen bleibt es unverändert beim bisherigen Angebot mit Direktfahrten zwischen Eisenberg und Hermsdorf auf der Linie 470.

Auf der Linie 461 „Eisenberg – Tautenhain und zurück“ ersetzt eine frühe Fahrt um 5.38 Uhr ab „Tautenhain“ die bisherige Fahrtmöglichkeit mit der RVG-Linie 204, die seit 1. Dezember statt in Eisenberg in Hermsdorf endet. An allen Werktagen bietet die Linie 461 insgesamt vier Verbindungen.

Der Zwei-Stunden-Takt der Linie 470 „Eisenberg – Hermsdorf – Stadtroda und zurück“ bleibt montags bis freitags zwischen Hermsdorf und Stadtroda erhalten. Allerdings starten die Busse bereits neu zur „Min. 22“ nach Zugankunft ab Bahnhof „Hermsdorf-Klosterlausnitz“, in Gegenrichtung zur „Min. 38“ ab Bahnhof „Stadtroda“. Eisenberg wird an Wochentagen mit Umstieg zur Linie 460 erreicht. Samstags und an Sonn- und Feiertagen bedient diese Linie weiterhin den Abschnitt „Eisenberg – Hermsdorf und zurück“.

Die erste Fahrt der Linie 471 „Eisenberg – Stadtroda – Kahla“ ab St.Gangloff nach Eisenberg verkehrt neu um 6.35 Uhr (bisher: 6.40 Uhr) Richtung Eisenberg und erreicht so am Bahnhof „Hermsdorf-Klosterlausnitz“ den Zuganschluss für Berufsschüler Richtung Gera. Auf der Linie 471 ist ab 1.Mai 2020 ein Pendelbus-Angebot an Werktagen ab Bahnhof Kahla nach Seitenroda zur Leuchtenburg geplant.

Auf den Linienstrecken ab Jena von/nach Kahla kommt es wegen der Beendigung der Baumaßnahme zwischen Altenberga und Altendorf zu Fahrzeitänderungen. Passend für Schichtarbeiter im Gewerbegebiet Kahla wird montags bis freitags um 5.10 Uhr auf der Linie 484 „Jena – Kleinbucha“ eine Fahrtmöglichkeit ab „Jena, Burgaupark West“ geschaffen.

Alle Änderungen finden Sie ebenfalls an den Haltestellenaushängen vor Ort unmittelbar vor dem Fahrplanwechsel.