Aktuelles

Tarifanpassung zum 01. Januar 2017

Zum 01. Januar 2017 findet im Verkehrsverbund Mittelthüringen (VMT) eine Tarifanpassung statt. Über das gesamte Verbundgebiet werden im gewichteten Mittel die Fahrpreise um 2,69 Prozent erhöht. Davon unbeeinträchtigt sind in allen CityZonen die Einzelfahrkarten zu einem Preis von 2,00 Euro sowie die Kinder-Einzelfahrkarten mit 1,50 Euro. Dagegen erhöht sich beispielsweise das Abo Plus in der CityZone Jena von 49,80 Euro auf 51,90 Euro. Das Abo Mobil65, welches verbundweit gilt, wird von 55,00 Euro auf 58,00 Euro angehoben. Auf die Partnerkarte wird weiterhin ein Rabatt von 50 Prozent gewährt.
Als wichtige und für unsere Fahrgäste erfreuliche Neuerung ist die Überarbeitung der Tarifzonen und die damit einhergehende Reduzierung der Fahrpreise für bestimmte Relationen zu nennen. So wird ab dem 01. Januar durch eine Verbesserung der Tarifzonenzuschnitte auf den Hauptlinienrelationen Eisenberg – Jena und Hermsdorf – Stadtroda eine Tarifzone weniger durchfahren, so dass unsere Fahrgäste auf diesen Strecken eine Preisstufe weniger bezahlen müssen. Weiterhin entfällt eine Tarifzone zwischen Eisenberg und Schkölen bei Fahrten über Großhelmsdorf, zwischen Eisenberg und Hermsdorf bei Fahrten über Tautenhain und zwischen Camburg und Jena bei Fahrten über Wetzdorf.
Fahrpreisanpassungen sind unumgänglich, um auch zukünftig ein qualitativ hochwertiges Leistungsangebot bereitzustellen. Insbesondere der Ausbau der Vertriebs- und Informationssysteme sowie die kontinuierliche Erneuerung des Fuhrparks sind an hohe Investitionskosten gebunden. Zusätzlich muss auf die gestiegenen Kosten für Personal und Instandhaltung reagiert werden.
Als regionales Verkehrsunternehmen mit einem flächendeckenden Mobilitätsangebot sind wir auf Zuschüsse aus öffentlichen Mitteln angewiesen. Diese Zuschüsse sind begrenzt und bedürfen deshalb Unterstützung durch Gewinnung neuer Fahrgäste oder durch Erhöhung der Fahrpreise. Bedingt durch die positive Entwicklung der Fahrgastzahlen und die aktuell niedrigen Kraftstoffpreise ist es möglich, den Anstieg der Fahrpreise moderat zu halten.


Verkehrsmeldungen

weitere Meldungen

VMT-SERVICETELEFON

0361 19449

Mo – Fr: 6 – 21 Uhr
Sa/So/Feiertag: 9 – 17 Uhr

PARTNER IM VERBUND

Aktuelles

Tarifanpassung zum 01. Januar 2017

Zum 01. Januar 2017 findet im Verkehrsverbund Mittelthüringen (VMT) eine Tarifanpassung statt. Über das gesamte Verbundgebiet werden im gewichteten Mittel die Fahrpreise um 2,69 Prozent erhöht. Davon unbeeinträchtigt sind in allen CityZonen die Einzelfahrkarten zu einem Preis von 2,00 Euro sowie die Kinder-Einzelfahrkarten mit 1,50 Euro. Dagegen erhöht sich beispielsweise das Abo Plus in der CityZone Jena von 49,80 Euro auf 51,90 Euro. Das Abo Mobil65, welches verbundweit gilt, wird von 55,00 Euro auf 58,00 Euro angehoben. Auf die Partnerkarte wird weiterhin ein Rabatt von 50 Prozent gewährt.
Als wichtige und für unsere Fahrgäste erfreuliche Neuerung ist die Überarbeitung der Tarifzonen und die damit einhergehende Reduzierung der Fahrpreise für bestimmte Relationen zu nennen. So wird ab dem 01. Januar durch eine Verbesserung der Tarifzonenzuschnitte auf den Hauptlinienrelationen Eisenberg – Jena und Hermsdorf – Stadtroda eine Tarifzone weniger durchfahren, so dass unsere Fahrgäste auf diesen Strecken eine Preisstufe weniger bezahlen müssen. Weiterhin entfällt eine Tarifzone zwischen Eisenberg und Schkölen bei Fahrten über Großhelmsdorf, zwischen Eisenberg und Hermsdorf bei Fahrten über Tautenhain und zwischen Camburg und Jena bei Fahrten über Wetzdorf.
Fahrpreisanpassungen sind unumgänglich, um auch zukünftig ein qualitativ hochwertiges Leistungsangebot bereitzustellen. Insbesondere der Ausbau der Vertriebs- und Informationssysteme sowie die kontinuierliche Erneuerung des Fuhrparks sind an hohe Investitionskosten gebunden. Zusätzlich muss auf die gestiegenen Kosten für Personal und Instandhaltung reagiert werden.
Als regionales Verkehrsunternehmen mit einem flächendeckenden Mobilitätsangebot sind wir auf Zuschüsse aus öffentlichen Mitteln angewiesen. Diese Zuschüsse sind begrenzt und bedürfen deshalb Unterstützung durch Gewinnung neuer Fahrgäste oder durch Erhöhung der Fahrpreise. Bedingt durch die positive Entwicklung der Fahrgastzahlen und die aktuell niedrigen Kraftstoffpreise ist es möglich, den Anstieg der Fahrpreise moderat zu halten.