Routenplaner — Anfrage

Von:
Nach:
Datum:
Uhrzeit:


Aktuelles

Ab sofort tritt die folgende Fahrplanänderung auf der Linie 451 in Kraft: die Fahrt 5 fährt nun auf direktem Wege von der Haltestelle "Crossen, Schule" zur Haltestelle "Hartmannsdorf". Aufgrund dessen entfallen auf dieser Route die Haltestellen "Crossen, Bahnhof" und "Hartmannsdorf, Wendeschleife". 

Alle Änderungen im Detail finden Sie in den unten stehenden Fahrplantabellen sowie an den Haltestellenaushängen vor Ort.

451 Eisenberg – Crossen – Seifartsdorf und zurück

Mit Gültigkeit ab den 13. Januar 2020 sind kleine Korrekturen auf den Linien 473 und 482 notwendig. Bei den Fahrten der Linie 473, die in Richtung Lotschen/Ruttersdorf verkehren, wird künftig zuerst die Haltstelle "Stadtroda, Bahnhof" und danach die "Stadtroda, Rodamarkt" bedient. In der Gegenrichtung verhält es sich genauso. Weiterhin wird in Richtung Hermsdorf ab sofort immer zuerst die Haltestelle "Mennewitz" und danach die Haltestelle "Trockhausen" bedient. Bitte beachten Sie, dass sich die Abfahrtszeit an den genannten Haltestellen um wenige Minuten verschieben wird. Des Weiteren verkehrt die Fahrt 14 der Linie 482 künftig bis zur Haltestelle "Kahla, Am Langen Bürgel".

Alle Änderungen im Detail finden Sie in den unten stehenden Fahrplantabellen sowie an den Haltestellenaushängen vor Ort.

473 Stadtroda – Ruttersdorf – Schöngleina – Waldeck – Hermsdorf und zurück

482 Jena – Kahla – Drößnitz – Milda und zurück

Vermissen Sie Jacken, Pullover, Taschen, Mützen und vieles mehr, welche in unseren Bussen verloren gingen?

Kleinere Korrekturen am seit Sonntag, dem 15. Dezember 2019 gültigen Fahrplan wird es nach dem Ende der Weihnachtsferien ab Montag, dem 06. Januar 2020 geben. Auf der Linie 471 wird eine zusätzliche Abfahrt um 5.52 Uhr an Schultagen von „Eisenberg, Busbahnhof“ bis „Hermsdorf-Klosterlausnitz“ angeboten. Somit startet von 5.42 Uhr bis 6.12 Uhr aller 10 Minuten ein Bus ab „Eisenberg, Busbahnhof“ mit Zuganschluss am Bahnhof „Hermsdorf-Klosterlausnitz“. In Gegenrichtung verkehrt Fahrt „2“ der Linie 471 (St. Gangloff ab 6.35 Uhr) zunächst bis „Hermsdorf-Klosterlausnitz“, wechselt dort die Liniennummer, um weiter als Linie 460 bis „Eisenberg, Busbahnhof“ (Hermsdorf-Klosterlausnitz ab 6.59 Uhr) zu fahren. Diese Fahrt bedient Weißenborn (ab 7.11 Uhr) und erreicht „Eisenberg, Busbahnhof“ um 7.27 Uhr. Fahrt „5“ der Linie 460 („Eisenberg, Busbahnhof“ ab 6.42 Uhr) fährt „neu“ an Schultagen zum Ausstieg die Haltestelle „Hermsdorf, Berufsschulzentrum“ an.

Die geänderten, ab Montag, dem 06. Januar 2020 gültigen Fahrplantabellen der Linien 460 und 471 finden Sie anschließend aufgeführt.

460 Eisenberg – Weißenborn – Hermsdorf und zurück

471 Eisenberg – Hermsdorf – Reichenbach – Stadtroda – Kahla und zurück

Mit Wirkung vom 15. Dezember 2019 tritt der neue Jahresfahrplan 2019/2020 in Kraft. Ab diesem Zeitpunkt wird das Fahrplanheft in der bisherigen Form nicht mehr aufgelegt. Es wird kostenlose Flyer mit Karten und allgemeinen Informationen geben und folgende Hefte für die verschiedenen Regionen herausgegeben:

  • Stadtbus Eisenberg (Flyer)
  • Region Jena – Eisenberg (Heft)
  • Region Dornburg – Camburg – Schkölen (Heft)
  • Region Heideland – Elstertal (Heft)
  • Region Hermsdorf – Stadtroda (Heft)
  • Region Kahla – Milda  (Heft)

Die Ausgabe der Fahrplanmedien erfolgt ab dem 18. Dezember 2019 über die bekannten Vorverkaufsstellen und in den Bussen. Unter der Rubrik Linienfahrpläne auf dieser Website können die Fahrplantabellen ebenfalls abgerufen werden.

Zeitgleich mit dem Fahrplanwechsel der Deutschen Bahn und zahlreicher Verkehrsunternehmen im Verkehrsverbund Mittelthüringen tritt bei der JES am Sonntag, dem 15. Dezember 2019 ein neuer Fahrplan in Kraft. Neben zahlreichen Änderungen im Detail wegen der Beendigung von Straßenbaumaßnahmen oder der Berücksichtigung von Erfordernissen im Schülerverkehr gibt es einige wesentliche Anpassungen im ÖPNV des Saale-Holzland-Kreises.

Der Projektzeitraum des Azubi-Tickets wird bis zum 31. Dezember 2020 verlängert. Das Pilotprojekt wurde im Oktober letzten Jahres befristet gestartet und sollte zunächst bis zum Jahresende 2019 laufen. Durch den stetigen Anstieg an Nutzern ist das Azubi-Ticket in Thüringen ein großer Erfolg. Bis jetzt haben 6.300 Auszubildende das Angebot angenommen und die Tendenz ist weiter steigend. Ziel ist es, dass die Azubis weiterhin günstig mit dem Nahverkehr fahren können. Dies stärkt zusätzlich den Ausbildungsstandort Thüringen. Der Preis des Azubi-Tickets bleibt bei 50 Euro für die Nutzer.

Unter der Rubrik "Stellenangebote" finden Sie Möglichkeiten, wie Sie sich in unserem Unternehmen aktiv einbringen können. Aktuell suchen wir Mitarbeiter (m/w/d) im Fahrdienst. Schauen Sie doch einfach einmal vorbei. Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung.

Der Verkehrsverbund Mittelthüringen (VMT) informiert darüber, dass in der Zeit von Juli 2019 bis Juni 2020 in allen öffentlichen Verkehrsmitteln (Straßenbahn, Bus, Zug) eine Befragung der Fahrgäste zum Nutzungsverhalten durchgeführt wird. Das betrifft die Städte Erfurt, Weimar, Jena und Gera sowie die Landkreise Gotha, Weimarer Land und Saale-Holzland-Kreis.

Mit Beginn der Schulzeit startet auch die Befragung von Schulkindern hinsichtlich ihres Schulweges. Die Interviewer sind von der Firma omnitrend. Diese stellen sich namentlich vor und weisen sich mit einem Ausweis aus. Die Schüler werden nur um Einsicht in den Fahrschein gebeten und zu Ihrer Nutzung der öffentlichen Verkehrsmittel befragt. Dabei werden keinerlei personenbezogene Daten aufgenommen.

In diesem Jahr haben wir wieder ein umfangreiches Investitionsprogramm für neue Fahrzeuge gestartet. Wir beschaften acht Neufahrzeuge der Marke Mercedes-Benz CITARO Ü, wovon zwei Fahrzeuge durch den Freistaat Thüringen gefördert wurden und die verbleibenden sechs Busse durch Eigenmittel finanziert werden.

Neben der gewohnten Ausstattung, die im Detail über die Jahre hinweg weiter optimiert wurde, befindet sich ebenfalls Klimatisierung und Überlandbestuhlung an Bord. Natürlich werden auch die Anforderungen an eine behindertengerechte Beförderung von mobilitätseingeschränkten Personen erfüllt.

Nach durchgeführter Vorrüstung werden die Fahrzeuge nun nach und nach dem Linienverkehr zugeführt. Wir freuen uns sehr, wenn Sie sich selbst als Fahrgast von den neuen Bussen überzeugen.


Verkehrsmeldungen

weitere Meldungen

VMT-SERVICETELEFON

0361 19449

Mo – Fr: 6 – 21 Uhr
Sa/So/Feiertag: 9 – 17 Uhr

PARTNER IM VERBUND

Routenplaner — Anfrage

Von:
Nach:
Datum:
Uhrzeit:


Aktuelles

Ab sofort tritt die folgende Fahrplanänderung auf der Linie 451 in Kraft: die Fahrt 5 fährt nun auf direktem Wege von der Haltestelle "Crossen, Schule" zur Haltestelle "Hartmannsdorf". Aufgrund dessen entfallen auf dieser Route die Haltestellen "Crossen, Bahnhof" und "Hartmannsdorf, Wendeschleife". 

Alle Änderungen im Detail finden Sie in den unten stehenden Fahrplantabellen sowie an den Haltestellenaushängen vor Ort.

451 Eisenberg – Crossen – Seifartsdorf und zurück

Mit Gültigkeit ab den 13. Januar 2020 sind kleine Korrekturen auf den Linien 473 und 482 notwendig. Bei den Fahrten der Linie 473, die in Richtung Lotschen/Ruttersdorf verkehren, wird künftig zuerst die Haltstelle "Stadtroda, Bahnhof" und danach die "Stadtroda, Rodamarkt" bedient. In der Gegenrichtung verhält es sich genauso. Weiterhin wird in Richtung Hermsdorf ab sofort immer zuerst die Haltestelle "Mennewitz" und danach die Haltestelle "Trockhausen" bedient. Bitte beachten Sie, dass sich die Abfahrtszeit an den genannten Haltestellen um wenige Minuten verschieben wird. Des Weiteren verkehrt die Fahrt 14 der Linie 482 künftig bis zur Haltestelle "Kahla, Am Langen Bürgel".

Alle Änderungen im Detail finden Sie in den unten stehenden Fahrplantabellen sowie an den Haltestellenaushängen vor Ort.

473 Stadtroda – Ruttersdorf – Schöngleina – Waldeck – Hermsdorf und zurück

482 Jena – Kahla – Drößnitz – Milda und zurück

Vermissen Sie Jacken, Pullover, Taschen, Mützen und vieles mehr, welche in unseren Bussen verloren gingen?

Kleinere Korrekturen am seit Sonntag, dem 15. Dezember 2019 gültigen Fahrplan wird es nach dem Ende der Weihnachtsferien ab Montag, dem 06. Januar 2020 geben. Auf der Linie 471 wird eine zusätzliche Abfahrt um 5.52 Uhr an Schultagen von „Eisenberg, Busbahnhof“ bis „Hermsdorf-Klosterlausnitz“ angeboten. Somit startet von 5.42 Uhr bis 6.12 Uhr aller 10 Minuten ein Bus ab „Eisenberg, Busbahnhof“ mit Zuganschluss am Bahnhof „Hermsdorf-Klosterlausnitz“. In Gegenrichtung verkehrt Fahrt „2“ der Linie 471 (St. Gangloff ab 6.35 Uhr) zunächst bis „Hermsdorf-Klosterlausnitz“, wechselt dort die Liniennummer, um weiter als Linie 460 bis „Eisenberg, Busbahnhof“ (Hermsdorf-Klosterlausnitz ab 6.59 Uhr) zu fahren. Diese Fahrt bedient Weißenborn (ab 7.11 Uhr) und erreicht „Eisenberg, Busbahnhof“ um 7.27 Uhr. Fahrt „5“ der Linie 460 („Eisenberg, Busbahnhof“ ab 6.42 Uhr) fährt „neu“ an Schultagen zum Ausstieg die Haltestelle „Hermsdorf, Berufsschulzentrum“ an.

Die geänderten, ab Montag, dem 06. Januar 2020 gültigen Fahrplantabellen der Linien 460 und 471 finden Sie anschließend aufgeführt.

460 Eisenberg – Weißenborn – Hermsdorf und zurück

471 Eisenberg – Hermsdorf – Reichenbach – Stadtroda – Kahla und zurück

Mit Wirkung vom 15. Dezember 2019 tritt der neue Jahresfahrplan 2019/2020 in Kraft. Ab diesem Zeitpunkt wird das Fahrplanheft in der bisherigen Form nicht mehr aufgelegt. Es wird kostenlose Flyer mit Karten und allgemeinen Informationen geben und folgende Hefte für die verschiedenen Regionen herausgegeben:

  • Stadtbus Eisenberg (Flyer)
  • Region Jena – Eisenberg (Heft)
  • Region Dornburg – Camburg – Schkölen (Heft)
  • Region Heideland – Elstertal (Heft)
  • Region Hermsdorf – Stadtroda (Heft)
  • Region Kahla – Milda  (Heft)

Die Ausgabe der Fahrplanmedien erfolgt ab dem 18. Dezember 2019 über die bekannten Vorverkaufsstellen und in den Bussen. Unter der Rubrik Linienfahrpläne auf dieser Website können die Fahrplantabellen ebenfalls abgerufen werden.

Zeitgleich mit dem Fahrplanwechsel der Deutschen Bahn und zahlreicher Verkehrsunternehmen im Verkehrsverbund Mittelthüringen tritt bei der JES am Sonntag, dem 15. Dezember 2019 ein neuer Fahrplan in Kraft. Neben zahlreichen Änderungen im Detail wegen der Beendigung von Straßenbaumaßnahmen oder der Berücksichtigung von Erfordernissen im Schülerverkehr gibt es einige wesentliche Anpassungen im ÖPNV des Saale-Holzland-Kreises.

Der Projektzeitraum des Azubi-Tickets wird bis zum 31. Dezember 2020 verlängert. Das Pilotprojekt wurde im Oktober letzten Jahres befristet gestartet und sollte zunächst bis zum Jahresende 2019 laufen. Durch den stetigen Anstieg an Nutzern ist das Azubi-Ticket in Thüringen ein großer Erfolg. Bis jetzt haben 6.300 Auszubildende das Angebot angenommen und die Tendenz ist weiter steigend. Ziel ist es, dass die Azubis weiterhin günstig mit dem Nahverkehr fahren können. Dies stärkt zusätzlich den Ausbildungsstandort Thüringen. Der Preis des Azubi-Tickets bleibt bei 50 Euro für die Nutzer.

Unter der Rubrik "Stellenangebote" finden Sie Möglichkeiten, wie Sie sich in unserem Unternehmen aktiv einbringen können. Aktuell suchen wir Mitarbeiter (m/w/d) im Fahrdienst. Schauen Sie doch einfach einmal vorbei. Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung.

Der Verkehrsverbund Mittelthüringen (VMT) informiert darüber, dass in der Zeit von Juli 2019 bis Juni 2020 in allen öffentlichen Verkehrsmitteln (Straßenbahn, Bus, Zug) eine Befragung der Fahrgäste zum Nutzungsverhalten durchgeführt wird. Das betrifft die Städte Erfurt, Weimar, Jena und Gera sowie die Landkreise Gotha, Weimarer Land und Saale-Holzland-Kreis.

Mit Beginn der Schulzeit startet auch die Befragung von Schulkindern hinsichtlich ihres Schulweges. Die Interviewer sind von der Firma omnitrend. Diese stellen sich namentlich vor und weisen sich mit einem Ausweis aus. Die Schüler werden nur um Einsicht in den Fahrschein gebeten und zu Ihrer Nutzung der öffentlichen Verkehrsmittel befragt. Dabei werden keinerlei personenbezogene Daten aufgenommen.

In diesem Jahr haben wir wieder ein umfangreiches Investitionsprogramm für neue Fahrzeuge gestartet. Wir beschaften acht Neufahrzeuge der Marke Mercedes-Benz CITARO Ü, wovon zwei Fahrzeuge durch den Freistaat Thüringen gefördert wurden und die verbleibenden sechs Busse durch Eigenmittel finanziert werden.

Neben der gewohnten Ausstattung, die im Detail über die Jahre hinweg weiter optimiert wurde, befindet sich ebenfalls Klimatisierung und Überlandbestuhlung an Bord. Natürlich werden auch die Anforderungen an eine behindertengerechte Beförderung von mobilitätseingeschränkten Personen erfüllt.

Nach durchgeführter Vorrüstung werden die Fahrzeuge nun nach und nach dem Linienverkehr zugeführt. Wir freuen uns sehr, wenn Sie sich selbst als Fahrgast von den neuen Bussen überzeugen.